Die Packliste

Für jeden Mountainbiker ist eine Alpenüberquerung eine der größten Herausforderungen. Damit diese auch klappt, müssen wir schon im Vorfeld genau auf die Packliste für unsere Transalp achten. Ein guter und moderner Alpencross Rucksack wie der Deuter Trans Alpine bietet in der Regel Platz für circa 30 Liter. Es gilt die Devise, nur das Notwendigste, denn jedes Kilo benötigt zusätzliche Energie, mit der wir jedoch sparsam umgehen müssen. Am Bike selbst können wir nur die Trinkflasche, eine Satteltasche und eine Minipumpe mitnehmen, alles andere muss in den Rucksack gepackt werden. Sparen am Gewicht ist oberstes Gebot, sollte jedoch sinnvoll angegangen werden. Auf wichtige Kleidungsstücke, wie warme Sachen werden wir auf keinen Fall verzichten, auch ein kleiner Fotoapparat muss unbedingt mit ins Gepäck. Wichtig ist vor allem eine zweite Bike-Hose und ein Funktionsunterhemd zum Wechseln.

Je nach eigenem Bedarf und Gewicht sollte die Transalp Packliste mit zwei Unterhosen und zwei Paar Socken bestückt werden. Auch ein zusätzliches Trikot oder T-Shirt ist wichtig zum Wechseln der Kleidung. Wichtig ist auch eine Regenjacke, Regenhose und Mütze. Zusätzlich werden wir eine Trinkflasche, Stirnlampe und einen Hüttenschlafsack aus Seide in den Rucksack packen. Tourbeschreibungen und Erste-Hilfe-Ausrüstung sind ohnehin obligat, ebenso wie Bargeld, Bankomat- oder Kreditkarte und ein Reisedokument. Ein Fahrradschloss zur Absicherung des Fortbewegungsmittels ist ebenso wichtig. Um im Pannenfall gerüstet zu sein, packen wir Ersatzbremsbeläge, Ersatzspeichen und Schläuche, Kettennietstifte, Kettenöl, Flickzeug, Kabelbinder und ein Klebeband ein. Toilettenartikel dürfen ohnehin nicht fehlen. Für die Verpflegung zwischendurch empfiehlt sich ein Energie- oder Müsliriegel, Power-Gels und Mineraltabletten.